Yoga ist ein Weg der über den Körper hin zu unserem tiefsten, inneren Kern führt. Wir möchten einen Ort schaffen, indem du Dich als Schüler aufgehoben und sicher fühlst, in deine Kraft  kommen und dich entwickeln kannst. Disziplinierte Praxis wird oft als Weg zur Freiheit bezeichnet. Aber Disziplin ohne die Erlaubnis zu spielen, ohne ausprobieren, kann schnell zu einer freudlosen Tätigkeit führen. Die Praxis kann ihre Vitalität, ihren Saft verlieren. Die Übung wird mechanisch und wir verlieren womöglich  die Fähigkeit uns zu wundern und die Fähigkeit, Dinge anders auszuprobieren. Disziplin, kombiniert mit Freude und der Erlaubnis zum Spielen, ist wirklich befreiend, weil wir frei sind zu erforschen, zu lernen, zu wachsen, uns zu entwickeln. Wir sind frei, zuzuhören und auf das zu reagieren, was aus dem Inneren herauskommt – auch wenn es nicht dem entspricht, was man erwartet hat. Wir schaffen Raum für Einsicht und Freude – echte Freude. Wenn wir uns die Erlaubnis zum Spielen geben, geben wir uns selbst die Erlaubnis, uns weiterzuentwickeln. Und wir geben uns selbst als Erwachsene die Erlaubnis, etwas von der Frische, der Offenheit und dem Wunder zu erfahren, das bei jungen Menschen  so reizvoll ist. Durch das Spiel entschließen wir uns dazu, Anfänger zu sein. Wie Rilke sagt: „Entschließt euch, immer am Anfang zu sein – ein Anfänger zu sein!“

Lasst Euch ein, wir helfen Euch dabei!